LabeL3 Banner

Balu's Welt

Von wegen, alle Nikoläuse wären aus Schokolade - also der war bestimmt nicht aus Schokolade, weil der so schnell rennen konnte.

Euer Balu

Gewinnen Sie Ihr Heimspiel in der Bundesliga!

Lesen Sie dazu die Seite 23 im neuen VIT-Journal, wählen Sie eine der Spielpaarungen, die auf der Seite abgedruckt sind und senden Sie Ihr Wunschspiel per Mail an verlag@vit-journal.de. In die Betreffzeile schreiben Sie Ihr Wunschspiel – zum Beispiel: FC Bayern : TSG Hoffenheim

Bei mehreren gleichen Spielwünschen entscheidet das Los – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Sieger erhalten eine Geschenkurkunde (die Originaltickets sind noch gar nicht gedruckt). Vielleicht noch eine schöne Überraschung unterm Weihnachtsbaum?

Weg mit den Aufklebern: Keine Werbung!

Wer die Werbung verweigert erhält leider auch kein VIT-Journal. Also weg mit den Aufklebern! Aber alle die davon betroffen sind: Die E-Paper-Ausgabe zum „durchblättern“ gibt es ab Montag auch hier zu lesen! Was Sie heute im VIT-Journal noch alles lesen:

  • Von Sehnsüchten, Bergen und Bildern
  • Tipps für Versicherungen, ente, Recht oder Gesundheit
  • Verhaltener Aufschwung – was heißt das?
  • Greislige Deifen suchen Mitglieder
  • Kreuz und quer

 

Und noch viel mehr … - schreiben Sie uns, was Ihnen gefällt, oder was im VIT-Journal noch besser werden soll! Noch heute:verlag@vit-journal.de

 

Kunstwerk zum Sammeln

Das Kunstwerk „“Fingerabdruckstauden“ des, in Moosbach wohnenden, Künstlers Hans Höcherl können Sie zum Sammeln aus der Heftmitte herauslösen. Was Ihnen das VIT-Journal sonst noch bietet?

  • Eine Ausstellung, die Zeiten fesselt
  • Der Zeuge des Glücks
  • Eine Seite Rätselspaß
  • Gewinnen Sie vier Heimspiel der Bundesliga
  • #NoH8 – das (a)soziale Netz
  • Jeff, eine Kultfigur dank Bettgeschichte
  • Viechtacher als Fotomotive

Und noch viel mehr … - schreiben Sie uns, was Ihnen gefällt, oder was im VIT-Journal noch besser werden soll!  Noch heute:  verlag@vit-journal.de

Jeff, ich heiße Jeff

Diese vier Wörter und eine ganze Reihe von Bettgeschichten eröffneten ihm das Tor zur Film- und Glitzerwelt. Das liest sich, als hätte sich der Niederbayer hochgeschlafen, was ja in dieser Branche nicht unüblich sein soll. Sein Ruf hat in der Tat viel mit einer Online-Dating-Plattform zu tun. Wie es dazukam und was den Landshuter immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt, das lesen Sie ab Freitag im neuen VIT-Journal.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen